Unsere aktuellen Projekte

Unser Aktuelles Projekt: Defibrillatoren an Schulen- Richtiges Handeln im richtigen Moment ermöglichen!

„Selten tragen wenige Minuten so viel Bedeutung“: ein Satz, den man beim Thema „Plötzlicher Herztod“ nicht oft genug hervorheben kann, denn die Zeit ist hier der entscheidende Faktor! Jede Minute zählt und die Ersthilfe vor Ort kann über ein Leben bestimmen.

Schulung HerzdruckmassageAus diesem Grund ist eines unserer Vereinsziele, dafür zu sorgen, dass das „Training für den Notfall“ auch schon im jungen Alter beginnt, genauer genommen schon an Schulen! Richtiges Handeln im richtigen Moment ist nämlich nicht an ein bestimmtes Alter gebunden: Jeder kann und sollte helfen!

Neben den Ersthelferschulungen für Erwachsene führen wir auch Jugendreanimationsschulungen an Schulen durch. Bereits Schüler der 10. bis 13. Klasse können unter Anleitung durch praktisches Training an geeigneten Reanimationspuppen und einem Mix aus Spaß und Ernst die wichtigsten Schritte der Laienreanimation erlernen. Ziel ist es, vor allem jüngere Menschen dazu zu animieren, sich mit einer Thematik auseinander zu setzen, die viele vielleicht erst im höheren Lebensalter als wichtig erachten. Wir möchten ihnen zeigen, dass auch sie eine tragende Rolle spielen können und sie ermutigen, ihr erlerntes Wissen an Eltern, Verwandte und Freunde weiterzugeben.

Die Schulungen werden von einem praxiserfahrenen Team durchgeführt, welches den Schülern anhand Theorie und Praxis die Angst nehmen soll, im entscheidenden Moment falsch zu handeln. Ziel ist es auch, die Schüler zu ermutigen, überhaupt zu handeln und nicht nur untätig daneben zu stehen. „Hand aufs Herz“ lautet die Devise! Neben der Herzdruckmassage wird den Schülern auch der richtige Gebrauch eines Defibrillators vermittelt, der im Falle eines plötzlichen Herzstillstandes den normalen Herzrhythmus wieder herstellen kann. In kleinen Gruppen bekommt hierbei jeder Schüler die Chance, für den Ernstfall zu üben, Fragen zu stellen und mit Betroffenen, die den plötzlichen Herztod überlebt haben, zu reden.

AED
Automatisierter Externer Defibrillator (kurz: AED) Foto: hooyah808/Bigstock

Unser aktuelles Projekt umfasst neben diesen Simulationstrainings auch die Anschaffung öffentlich zugänglicher Defibrillatoren für den Ernstfall. Die sogenannten AEDs (Automatisierter Externer Defibrillator) sind selbsterklärend zund leicht zu bedienende Geräte. Sie stehen mittlerweile bereits an vielen öffentlichen Plätzen, in einigen Fitnessstudios oder auch Betrieben zur Verfügung. Auch immer mehr Schulen diskutieren über die Anschaffung dieser AEDs, mit dessen Hilfe jeder Laie aktiv Hilfe leisten kann. Durch Sprach-und Bildanweisungen erklären sie schrittweise genau, was zu tun ist. Um Schulen zu diesem Kauf zu ermutigen und finanziell zu unterstützen, sammeln wir momentan Spenden. Aktuell arbeitet unser Verein daran, der Wiesbadener Martin-Niemöller-Schule ein solches Gerät zu finanzieren. Mit dieser Schule steht der Verein in enger Verbindung, da es sich hierbei seit dem 07.12.2016 um unsere erste Patenschule handelt!

Bereits mit einer kleinen Spende kann jeder einen Beitrag leisten und Teil dieses Projektes werden und uns helfen, auch in Zukunft die Zusammenarbeit mit weiteren Schulen diesbezüglich zu realisieren.

Jeder weitere AED steigert die Chance Leben zu retten!

Möchten Sie für dieses Projekt spenden?

Dann wählen Sie bitte im Verwendungszweck: Beispiel AED Martin-Niemöller Schule Wiesbaden


Spendenformular
(Beispiel: 25,00 Euro)
(nur für eventuelle Rückfragen)


Mir ist bekannt, dass ich diesen Lastschrifteinzug im Zeitraum von 6 Wochen rückgängig machen kann. Es entstehen dabei keine weiteren Kosten.

Ihre Spende wird mit der SSL-Verschlüsselung gesichert an uns übertragen.Bitte bestätigen Sie das SSL-Sicherheitszertifikat, falls Sie Ihr Browser darauf hinweist.

Bitte beachten Sie dass wir um Missbrauch zu vermeiden bei Absenden dieses Formulars die zugehörige IP-Adresse aus Sicherheitsgründen speichern. Die missbräuchliche Nutzung (z.B. Spenden zu Lasten Dritter ohne Zustimmung) wird rechtlich verfolgt.

Wird gesendet